Köln: 24.–27.10.2023 #aquanale

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Text in die Zwischenablage kopieren

Kölner Messelogistik nach Maß: eSlot optimiert den Messeverkehr nachhaltig

Die Koelnmesse bietet Ausstellern und Logistikern Planungssicherheit und Zeitersparnis bei An- und Ablieferung

Gute Erreichbarkeit, Nachhaltigkeit und Effizienz bei der Abwicklung des Messeverkehrs zu Auf- und Abbauzeiten - was lange nach einer Zukunftsvision klang, wird zum Messeherbst in Köln Realität: Mit dem neuen Logistikmanage-ment eSlot wird zum Messeduo FSB und aquanale (26. bis 29. Oktober 2021) ein komplett neues, dynamisches System eingeführt. Mit eSlot melden Logistiker, Spediteure und Aussteller den gesamten Logistikverkehr für den Auf- und Abbau einer Messe im Vorfeld an, statt wie bisher direkt auf das Messegelände einzufahren. „Ab sofort erhalten wir bereits im Vorfeld einen ganzheitlichen Überblick über die Logistiksituation zu unseren Messen. Hieraus ergeben sich vollkommen neue Möglichkeiten für die Verkehrslenkung und das Logistikmanagement“, sagt Koelnmesse-Geschäftsführer Herbert Marner. So können die messeeigenen Verkehrsplaner Lkw und Fahrzeuge zeitlich und räumlich effizient verteilen, den Lieferverkehr entzerren, höhere Durchlaufzahlen erreichen sowie Wartezeiten und Rückstau vor Ort vermeiden. Das reduziert deutlich die Schadstoffemissionen im rechtsrheinischen Köln.

Für Aussteller und Logistiker bietet eSlot vor allem Planbarkeit, Flexibilität und Zeitersparnis, denn: Nach erfolgreicher Vorregistrierung im System werden die Fahrzeuge am Tag selbst direkt per Navigations-App NUNAV an die exakte Be- und Entladestation geroutet. Dank einer dynamischen Anpassung der gebuchten Zeitfenster (Slots) für Be- und Entladung wird - im Zusammenspiel mit NUNAV - bei freien Ressourcen die Anfahrtssituation in Echtzeit angepasst. Der Kunde bekommt automatisch durch das System einen neuen Slot zugeteilt. Sollte dies nicht möglich sein, werden die Lkw am Logistikzentrum der Koelnmesse gesammelt und dort zur Einfahrt vorbereitet. Damit kommt die Koelnmesse einer Just-in-Time-Logistik einen wesentlichen Schritt näher und Wartezeiten entfallen – bisher ein ärgerlich hoher Kostenfaktor für die Aussteller. Die eSlot-Buchung ist ab sofort für die Zufahrt zum Messegelände der Koelnmesse im Auf- und Abbau verpflichtend.

„Es war unser Ziel und Auftrag, den Verkehr und die Logistik rund um unser Messegelände mit den neuen Möglichkeiten der Digitalisierung effizienter und flüssiger zu gestalten und so eine nachhaltige Mobilität zu erreichen, die umwelt- und klimaverträglich sowie wirtschaftlich effizient ist“, sagt Marner weiter. Mit Einführung des dynamischen Logistikmanagements schließt die Koelnmesse nun die letzte Lücke auf ihrem Weg zur Digitalisierung der gesamten Messelogistik.

Zuvor erfolgte bereits die Einführung einer neuen, digitalen Navigation per App. Bei der von der Graphmasters GmbH entwickelten Routing-Technologie NUNAV wird jedem Fahrzeug durch Schwarmintelligenz eine individuelle Route zugeordnet. Damit sind Routingmodelle möglich, die weit über das herkömmliche "Kürzester Weg"-Modell üblicher Navigationssysteme hinausgehen und Staus aktiv vermeiden. Das System lotst zudem den Fahrer nicht nur bis zu einem der zehn Tore der Koelnmesse, sondern vielmehr direkt bis zu einem vorab festgelegten Be- und Entladeplatz.

Wichtige Voraussetzung für die optimierten Routing- und Logistikprozesse ist die Anfang 2021 fertiggestellte dynamische LED-Beschilderung im Messeumfeld. Hierfür wurden unter anderem 21 dynamische Wegweiser durch digitale Modelle neuesten Standards ausgetauscht. Durch die gleichzeitige Integration von städtischen und außerstädtischen digitalen Beschilderungen – etwa auf den Autobahnen - ist so das größte Verkehrsleitsystem im Umfeld eines innerstädtischen Messeunternehmens entstanden, das sowohl auf eigene Wegweiser wie auf weitere Anlagen in der Stadt und im Umfeld zugreift. Durch eine Vernetzung von eSlot mit der Navigationsapp NUNAV und dem digitalisierten Verkehrsmanagementsystems der Koelnmesse laufen nun alle Daten zur Steuerung der Verkehrsbewegungen in Echtzeit zusammen und ermöglichen einen permanenten Abgleich zwischen Angebot und Nachfrage.

Die Maßnahmen zur Digitalisierung des Verkehrsmanagements werden durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen der „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ unterstützt und gefördert.

Ein Erklärfilm zum Thema finden Sie hier: https://youtu.be/RIZTIMynsIk

Über die Koelnmesse:
Die Koelnmesse beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Als Citymesse mitten in Europa bespielt sie das drittgrößte Messegelände in Deutschland und ist mit annähernd 400.000 m² Hallen- und Außenfläche unter den Top Ten der Welt. Die Koelnmesse organisiert und betreut jedes Jahr rund 80 Messen, Gastveranstaltungen und Special Events in Köln und in den wichtigsten Märkten weltweit. Mit ihrem Portfolio erreicht sie über 54.000 ausstellende Unternehmen aus 122 Ländern und rund drei Millionen Besucher aus mehr als 200 Nationen. Bis 2034 investiert die Koelnmesse mit dem umfangreichsten Investitionsprogramm ihrer Geschichte über 700 Millionen Euro in die Zukunft des Geländes.

Fotomaterial zur Koelnmesse: https://www.koelnmesse.de/news/bilddatenbank/bilddatenbank.php
Text in die Zwischenablage kopieren

Cologne trade fair logistics made to measure: eSlot sustainably improves trade fair traffic situation

Koelnmesse provides exhibitors and logistics companies with planning reliability and time savings for deliveries and departures

Good accessibility, sustainability and efficiency in the handling of trade fair traffic during set-up and dismantling periods, which has long seemed like a vision of the future, will become reality during the autumn trade fair season in Cologne. The entirely new, dynamic, logistics management system eSlot will be introduced for the trade fair duo FSB and aquanale (26 to 29 October 2021). With eSlot, logistics companies, forwarding agents and exhibitors will register all their logistics traffic for trade fair set-up and dismantling activities in advance, instead of driving onto the trade fair grounds unannounced, as was previously the case. "From now on, we will have a comprehensive overview of the logistics situation for our trade fairs in advance. This opens up entirely new possibilities for traffic control and logistics management," says Chief Financial Officer of Koelnmesse, Herbert Marner. The system enables the trade fair's traffic planners to distribute trucks and vehicles efficiently in terms of time and space, to balance out delivery traffic, to achieve higher throughput rates, and to avoid waiting times and backlogs on site. It will also help significantly reduce pollutant emissions on the right bank of the Rhine in Cologne.

Exhibitors and logistics companies will greatly benefit from the improved predictability, flexibility and time savings eSlot provides. Following successful pre-registration in the system, vehicles are routed directly to the precise loading and unloading point on the day itself via the NUNAV navigation app. By dynamically adjusting the booked time slots for loading and unloading in interaction with NUNAV, the traffic situation is adapted in real time as resources become available. The system automatically assigns new slots to customers. If this is not possible, the trucks are routed to the Koelnmesse Logistics Centre, where they are cued for entry. This brings Koelnmesse a significant step closer to just-in-time logistics and eliminates waiting times, which posed an annoyingly high cost factor for exhibitors in the past. Booking an eSlot is obligatory to access the Koelnmesse trade fair grounds during set-up and dismantling. 

"It was our goal and our mission to make traffic and logistics around our trade fair grounds more efficient and fluid using the new possibilities of digitalisation, thus achieving sustainable mobility that is both environmentally friendly and economically efficient," Marner continues. By introducing dynamic logistics management, Koelnmesse is closing the final gap on its path to digitalising the entire trade fair logistics process.

This was preceded by the introduction of innovative digital navigation via app. The NUNAV routing technology developed by Graphmasters GmbH uses swarm intelligence to assign an individual route to each vehicle. This enables routing models that go far beyond the conventional "shortest route" method employed by standard navigation systems and serve to actively avoid congestion. The system not only guides the driver to one of Koelnmesse's ten gates, but rather directly to a predefined loading/unloading point.

The dynamic LED signage completed at the beginning of 2021 in the area surrounding the trade fair is another important factor contributing to optimised routing and logistics processes. Among other things, 21 dynamic signposts have been replaced by cutting edge digital models. Simultaneous integration of digital signage (e.g. on motorways) both within and surrounding the city has created the largest traffic guidance system in the vicinity of an inner-city trade fair company, which accesses both its own signposts and other systems in the city and the surrounding area. By connecting eSlot to the navigation app NUNAV and Koelnmesse's digitalised traffic management system, all data for controlling traffic movement now converge in real time and enable ongoing balancing of supply and demand.

The traffic management digitalisation measures are supported and promoted by the Federal Ministry of Transport and Digital Infrastructure as part of its "Digitalisation of Municipal Transport Systems" initiative.



About Koelnmesse:
Koelnmesse employs around 1000 people. As a city trade fair in the heart of Europe, it occupies the third largest trade fair grounds in Germany and, with almost 400,000 m² of hall and outdoor space, is among the top ten largest trade fair grounds in the world. Each year, Koelnmesse organises and manages around 80 trade fairs, guest events and special events in Cologne and in the most important markets all over the world. Its portfolio reaches over 54,000 exhibiting companies from 122 countries and around three million visitors from more than 200 nations. Until 2034, Koelnmesse is investing more than 700 million euro in the development of the trade fair grounds into the most extensive investment programme in its history, to allow it to cover all event formats in the future.

Photo material for Koelnmesse:
https://www.koelnmesse.com/news/image-database/image-database.php

Follow our English social media channel:
www.linkedin.com/company/koelnmesse-gmbh

Funktionen

Artikel drucken
Artikel teilen via
Artikel als PDF herunterladen
Other languages
Passendes Bildmaterial

Pressekontakt

  • Volker de Cloedt

    Volker de Cloedt Kommunikationsmanager

    Telefon +49 221 821-2960
    Telefax +49 221 821-3544

    E-Mail schreiben