Köln: 26.–29.10.2021 #aquanale

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets

IAKS Expertenkreis Bäder diskutierte Auswirkungen von Covid-19

28.10.2020

Öffentliche Schwimmbäder erweisen sich als sicheres Umfeld

In einem Online-Meeting am 19. Oktober 2020 diskutierten IAKS Fachleute der Bäderbranche die aktuelle Situation zum Betrieb von Schwimmbädern unter Covid-19-Bedingungen.

16 Teilnehmer aus sieben Ländern tauschten sich über betriebliche Ideen, technische Lösungen zur Optimierung der Belüftung sowie mögliche Auswirkungen auf die zukünftige Entwurfsplanung von Schwimmbädern aus.

Öffentliche Schwimmbäder auf der ganzen Welt haben sich in der Pandemie als sicheres Umfeld erwiesen und bieten Raum für sportliche Aktivitäten mit geringem Risiko. Keiner der internationalen Experten hat von einem öffentlichen Schwimmbad als Infektions-Hotspot gehört. In Spanien haben die Behörden beschlossen, Bars und Restaurants zu schließen, während die Bäder noch geöffnet haben dürfen.

Es ist allgemein bekannt, dass im Beckenwasser alle Viren und Bakterien durch Chlordesinfektion abgetötet werden. Eine Infektion über das Wasser kann somit verhindert werden.

In den „trockenen“ Bereichen von Schwimmbädern beziehen sich die wichtigsten Maßnahmen auf die soziale Distanzierung und das Lüftungssystem.

IAKS Expertenkreis Bäder diskutieren

Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse:

  • Versuchen Sie, spontane Schwimmbadbesuche zu ermöglichen. Ticketing-Systeme, für die eine Online-Registrierung vor dem Besuch erforderlich ist, hindern viele potenzielle Gäste daran, das Bad zu besuchen. Beispiele zeigen, dass Kundenzahlen von bis zu 80 % im Vergleich zur Situation vor der Pandemie erreicht werden können.
  • Ermöglichen Sie soziale Distanzierung in allen Gebäudebereichen, damit sich Kunden sicher fühlen. Es gibt verschiedene Ansätze, um die Anzahl der Personen zu begrenzen, die sich gleichzeitig im Gebäude befinden. Typische „Engpassbereiche“ sind die Lobby und die Umkleidekabinen.
  • Betreiben Sie das Lüftungssystem mit maximaler frischer Außenluft und hoher Luftwechselrate.
  • Die Experten erwarten bislang keine wesentlichen Änderungen für Architekturentwürfe bei zukünftigen Schwimmbädern. Hingegen erweist sich die Anwendung universeller Gestaltungsprinzipien als sehr vorteilhaft. Dies ermöglicht es, die Wegfindung und Distanzierung innerhalb eines Gebäudes flexibel zu gestalten.

Der Expertenkreis Bäder wird in einem öffentlichen Webinar am 30. November 2020 um 14.00 Uhr MEZ detailliertere Informationen zu diesen Themen anbieten.
Weitere Informationen zu diesem Webinar werden in Kürze verfügbar sein.